[Rezension] The chosen one – von Isabel May

0
6
views

Inhalt:
Skadi ist eine Ausersehene – eine junge Frau, die dazu da ist, der Bevölkerung Nachwuchs zu schenken. Nur diese Frauen dürfen schwanger werden und ihr steht die erste Begegnung mit einem Mann kurz bevor. Dieser Mann ist ein wahrer Traum, der sich erst kurz vor der Vereinigung als Albtraum entpuppt. Kurz entschlossen flieht Skadi vor dem Leben, zu dem sie erzogen wurde. Doch nicht nur ihre Kleidung sorgen dafür, dass sie ständig fast aufzufliegen droht. Ein rebellischer Charakter alleine hilft ihr nicht zu überleben und unterzutauchen vor ihren Verfolgern.

Meine Meinung:
Ich fand das Cover auf den ersten Blick sehr schön und habe deswegen auch dieses eBook ausgesucht. Allerdings fand ich es mit der Zeit irgendwie immer grässlicher, die Frau darauf war mir einfach nicht sympathisch und ich konnte sie kaum ansehen. Sie ist zwar schön aber ich fühlte mich von ihr abgeschreckt. Die Geschichte selbst baut auf einer guten Idee auf. Die Sache mit den Auserwählten, mit den Gebärmaschinen, das ist zwar nicht komplett neu in der Welt der Dystopie aber sie funktioniert in meinen Augen immer noch. ‚Das Juwel‘ hat ja etwas ähnliches zu bieten, wenn auch auf andere Art und Weise. Dass Skadi erst 17 ist, fand ich am Anfang etwas seltsam, da sie nicht unbedingt so ist, wie ich mir 17jährige jeweils vorstelle. Sie handelt auch nicht unbedingt so, wie ich mir dies für dieses Alter vorstelle, doch man bedenke, dass sie in einer ganz anderen Welt und mit einer ganz anderen Erziehung aufgewachsen ist, als ich.
Das Buch fing an, mir richtig Spass zu machen, als Skadi neue Freunde gefunden hat und als auch ein wenig Magie ins Spiel gekommen ist. Von da an fühlte ich mich noch besser unterhalten und für die manchmal naive Protagonistin entschädigt. Der dystopische Faden geht zwischendurch recht verloren, da Skadi diese Welt sehr schnell verlässt. Aus diesem Grund fühlt man sich ein wenig am Klappentext vorbeigeschrieben, was gegen Ende aber wieder besser wird. Grundsätzlich war es nicht schlimm, dass offene Fragen erst gegen Schluss geklärt wurden, es hätte jedoch noch einiger Erklärungen bedarft, auf die man wohl bis Band zwei warten muss.


Meine Empfehlung:
Wer noch nicht genügend Dystopien gelesen hat, der wird auch hier gut bedient. Das Buch ist eine solide Leistung und unterhält von der ersten bis zur letzten Seite. Skadi kann man durchaus lieb gewinnen, auch wenn sie ihre Schwächen hat. Das Buch bringt allerdings auch einige Nebencharaktere mit, die das Buch gut abrunden. Es ist sicher eher eine Mädchensache und da die Protagonistin erst 17 ist, können sich auch jüngere Leserinnen sicher gut mit ihr identifizieren.


Mein Highlight:
Das war das Worldbuilding, in dem sich die Autorin besonders gegen Ende des Buches sehr stark zeigt. Während ich am Anfang mehr über die Welt und die Auserwählten erfahren hätte, was aber durch die Flucht vereitelt wurde, entschädigten mich die Details gegen Ende doch sehr stark für dieses Manko und ich war einfach nur fasziniert von den vielen guten Idee, die Isabell May hier einfliessen liess.


Das Cover:
Da muss ich wirklich sagen, dass es mich eher abgeschreckt hat im Nachhinein. Auf den ersten Blick hätte ich sofort danach gegriffen – habe ich ja auch auf Netgalley, als ich das Buch ausgesucht habe. Schliesslich ist es auch schön gestaltet und besonders die weisse Schrift und der blaue Hintergrund sind einfach schick. Band zwei finde ich dann übrigens noch schöner, was dann blau in blau gehalten ist.


Was passiert jetzt mit meinem Exemplar?
Nun, es ist nur ein eBook. Da mich das Cover nicht hundert Prozent überzeugen konnte, wird es wohl eher beim eBook bleiben. Ausserdem bin ich noch unschlüssig, ob ich die weiteren Teile lesen möchte. Mir gefällt allerdings Teil 2 optisch schon viel besser, man sieht die Frau nur von hinten und somit ist auch einfach mehr der Fantasie überlassen. Dieses Buch würde ich zum Beispiel sofort als Print kaufen, nun muss ich aber entscheiden ob ich tatsächlich weiterlesen möchte oder nicht.


Die Autorin:
Isabel May stammt aus Österreich. Sie sieht auf den ersten Blick mega hübsch und sympathisch aus, eine junge Frau, mit der man gerne plaudern möchte. The Chosen One ist nicht ihr erster Titel. Sie lebt mit Haustieren und Mann in der Nähe von Aachen und ist seit 2014 selbständige Autorin. Herzliche Gratulation an dieser Stelle.

Vorheriger Artikel[Buchtrailer] Ostrakon – Die Scherbenhüterin
Nächster Artikel3 Gründe warum ich schreibe
Schreiben, Lesen, Lesen, Schreiben, Bücher verschlingen, Bücher bewerten! Willkommen auf meinem Buchweltmagazin! Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Anregung und auch jede Kritik! Viel Spass beim Lesen!
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here