[Gastrezension] Der Trakt – von Arno Storbel

0
10
views

Titel:
Der Trakt

Autor:
Aus der Feder des deutschen Schriftstellers Arno Strobel stammen einige Psychothriller wie der Sarg, das Rachespiel oder aber auch der Trakt. Nachdem er zuerst Versorgungstechnik studierte, wechselte er in die IT-Branche. Dort arbeitete er auch einige Jahre selbstständig, bis er dies 2014 aufgab und seitdem nur noch als Autor tätig ist.
Kaum zu glauben, dass Arno Strobel erst mit 40 Jahren begann, Bücher zu schreiben. Der Trakt war sein erster Psychothriller, vorgängig schrieb er erfolgreich unter einem Pseudonym. Die Romanadaption der Fernsehserie «You are wanted» erschien 2017.
Heute lebt Arno Strobel in der Nähe von Trier.

Inhalt:
Was, wenn man nicht mehr weiss, wer man ist? Wenn man glaubt, Dinge zu wissen und zu sehen, an die man sich zu erinnern vermag. Doch ist das wirklich alles real?
Als Sabine nach einem Überfall in einem Krankenhaus nach einem Koma aufwacht, ist nichts mehr so, wie es war. Von ihrem Ehemann wird sie nicht mehr erkannt und auch sonst sieht es so aus, als ob die Frau niemand kennt. Ihr Sohn scheint nicht zu existieren – doch wieso kann sie sich denn so genau an ihn erinnern? Wer ist Sabine wirklich? Die Suche nach ihrem wahren Ich beginnt. Und die hat es wahrlich in sich…

Meine Meinung:
Der Thriller ist sehr spannend geschrieben. Die Geschichte fand ich stellenweise etwas wirr, ansonsten eine super Idee und gut durchdacht. Das Buch habe ich an zwei Tagen durchgelesen, auch weil ich wissen wollte, wie es ausging. Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen. Leider hat mir der «wow» – Effekt im Buch gefehlt, dennoch ist der Psychothriller definitiv ein Pageturner.

Mein Highlight:
Auf jeden Fall die vielen Wendungen und den Schluss! Mehr möchte ich an dieser Stelle aber auch gar nicht verraten. 😊

Meine Empfehlung:
Für all jene, die verworrene Geschichten und Machenschaften lieben. Für Fans von Sebastian Fitzek oder Wulf Dorn.

Das Cover:
Das Titelbild hat mir richtig Lust gemacht, «Der Trakt» zu lesen. Ich meine, wen, der Psychothriller liebt, würde dieses nicht ansprechen? Dunkel gehalten, ein Krankenhausbett, schiefe Gardinen und eine zerbröckelte Fassade. Das schreit nur so nach Horror. Das Cover, von dem ich spreche, ist übrigens jenes der Bildausgabe.

Was passiert jetzt mit meinem Exemplar:
Ich werde mein Buch weitergeben, da dies nicht in mein Bücherregal einziehen wird. Ich hoffe, dass sich noch viele an diesem Buch erfreuen werden.

Links:
Hier könnt ihr das Buch bestellen. 

Die Rezensentin:
Steffi ist meine Nachbarin und eine leidenschaftliche Reisebloggerin. Auf wildheartandgypsysoul berichtet sie von ihren Erfahrungen rund um die Welt. Wir teilen auch unsere Leidenschaft fürs Lesen, weswegen sie ab und an hier zu Wort kommt. Hier kommt ihr zu ihrem Blog.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here