Die Geschichte von scriptorium

1
34
views

Ich habe wirklich die besten Leser und Abonnenten der Welt. Sie nehmen nicht nur Anteil an meinem Online-Leben, sondern auch ebenso intensiv an meinem eigentlichen Leben und Werdegang. Oftmals wurde ich gefragt, wie es denn zu scriptorium kam. Hier habe ich nun mal ein wenig damit begonnen, das für euch zusammenzufassen, wobei es sicher nicht bei diesem einen Teil bleiben wird.

Zu Anfang führte ich einen Allerlei-Blog. Ich schreib wirklich über alles, hatte Beauty-Tipps dabei, ebenso wie Buchempfehlungen und Bastelideen oder Ausflugstips. Irgendwann erfuhr ich, dass es Buchblogger gibt. Zuvor noch freute ich mich über jedes Rezensionsexemplar, das ich erhielt und bloggte über Lektüre, die ich kaum angesehen hätte, wenn ich die Bücher dazu nicht kostenlos gestellt bekommen hätte. Nun, pflichtbewusst wie ich war, schrieb ich dennoch tolle Rezensionen zu diesen Büchern.

Nach einem guten Jahr als Allerlei-Bloggerin, in dem ich mit mehr Glück als Verstand eine stolze Anzahl Follower angesammelt hatte, zog ich also auf meinen Buchblog um. Zuvor hatte ich bereits über Bücher berichtet, doch dies nebst Episoden aus meinem Alltag und Beautytipps und Spieltags und einfach allem. Mir wurde von allen Seiten immer geraten, meine Nische zu finden und dies passierte dann schliesslich in Form eines Buchbloss.  Schreiben und Lesen mit Tintenhexe, dieser Titel entstand einerseits aus meinem Wunsch, selbst ebenfalls Bücher zu schreiben, andererseits meinem damaligen Interesse für Übersinnliches und natürlich meiner Hauptleidenschaft: dem Lesen. Der Neckname Tintenhexe blieb, setzte sich durch und vor allem: Der Blog war erfolgreicher im ersten Jahr, als ich dies jemals erwartet hätte. Ich muss noch dazu sagen, dass ich mein Leben lang gerne gelesen hatte, richtig gerne und diese Vorliebe häufig versteckte, weil ich mir dabei irgendwie immer wie ein Nerd vorkam. Nun habe ich meinen supertollen, nerdigen Mann seit sieben Jahren an meiner Seite und lebe mich einfach aus, was sich für mich richtig anfühlt.
Insgesamt fast vier Jahre führte ich einen klassischen Blogspot-Blog und in dieser Zeit sind fast 600 Beiträge auf dem Blog erschienen. Ich hatte um die 140’000 Aufrufe und konnte insgesamt um die 1000 Follower sammeln. Besonders Google+ und Instagram haben sich als sehr lohnenswert erwiesen, nachdem ich diese beiden Tools erstmal schändlich vernachlässigt hatte. Kommentare waren es um die 500, und bei jedem einzelnen habe ich mich sehr gefreut.
Aktuell befinde ich mich in einer Umbruchphase meines Lebens und habe diese auch stets im Monatstagebuch mit meinen Lesern geteilt: Seit Anfang 2017 bin ich 100% selbständig und verdiene nebenbei auch mit der Buchbloggerei ein wenig Geld. Aus diesem Grund laufen die Blogs auch seit einer Weile nebeneinander, da ich mir sonst eine wertvolle Einnahmequelle kappen würde. Ich bin mir aber sicher, dass das Buchweltmagazin noch erfolgreicher sein wird, wie der Blog selbst, da ich Stunden um Stunden und ganz viel Herz investiert habe, um eine tolle Bücherplattform zu bieten.
Zudem erwarte ich im Dezember mein erstes Kind. Der Nestbautrieb hat bereits eingesetzt bei mir und ich bin ständig daran, alles irgendwie auf den Kopf zu stellen. Das ist toll und beängstigend in einem. Auf jeden Fall freue ich mich total darauf und habe mir vorgenommen, zwei Monate zu pausieren, in denen ich aber jede Menge für euch vorbereitet habe, damit euch nicht langweilig wird und ihr das Magazin weiter lesen könnt.
Dies ist der aktuelle Stand meiner Geschichte als Bücher-Journalistin. Inzwischen durfte ich Erfahrungen sammeln als Autorin, Lektorin und Verlegerin und hauptberuflich bin ich Fotografin, Promoterin und Hundesitterin. Alles in allem wird mir nie langweilig und ich freue mich schon, mit euch dieses Magazin zu gestalten.

1 KOMMENTAR

  1. Huhu!

    Ich finde es immer sehr spannend, zu verfolgen, wie andere Menschen zum Bloggen gekommen sind und wie sich das für sie im Laufe der Jahre verändert hat. Ich finde deine Umstellung vom Blog zum Magazin auch sehr interessant!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here